Siegerehrung Einzelgartenwettbewerb 2015

Teilnehmende Vereine: (7 von 11 Kleingärtnervereinen)

  • Bilveringsen e. V., Iserlohn
  • Erholung op'm Biärge e. V., Iserlohn
  • Letmathe e. V. (Piepers Kopf), Iserlohn
  • Schapke e. V., Iserlohn
  • Wermingsen e. V., Iserlohn
  • Windhügel e. V., Iserlohn
  • Menden e. V., "Kleine Heide", Menden

Jeweilige Vereinssieger und  belegte Plätze des Bezirksverbandes:

  • 1. Platz Bezirksverband:    Schapke e. V.                       Gfrde Hoffmann
  • 2. Platz Bezirksverband:    Erholung op'm Biärge e. V.   Gfrde Roscher
  • 3. Platz Bezirksverband:    Windhügel e. V.                    Gfrde Steimar
  • 4. Platz Bezirksverband:    "Kleine Heide"                      Gfrde Hermle
  • 5. Platz Bezirksverband    Letmathe e. V.                       Gfrd. Stockhaus
  • 6. Platz Bezirksverband    Wermingsen e. V.                  Gfrde. Schütte
  • 7. Platz Bezirksverband    Bilveringsen e. V.                   Gfrde. Hermann

Belohnt wurden diese Kleingärtner jeweils mit einer Urkunde sowie einem Geldpreis.

Die übrigen Teilnehmer erhielten "Trostpreise", und zwar jeweils einen Gartenkalender 2016.

Richtlinien für den Einzelgartenwettbewerb:

  1. Gesamtgestaltung
    Kleingärtnerische Nutzung :
    Verhältnis Obst, Gemüse und Freizeitfläche

    Gesamteindruck - Aufteilung,:
    Wegeführung, Randeinfassung, Offener Einblick, keine gezielte Einsichtsabgrenzung durch Sichtschutz oder hohe Hecken, Gestaltung der Laube
     
  2. Obstanbau
    Sortenvielfalt:
    Kern-, Stein-, Beerenobst

    Pflege:
    Standort, Schnitt, Abstand, Baumscheiben
     
  3. Gemüse
    Artenvielfalt:
    Mischkulturen - Pflanzen, die sich gegenseitig fördern bzw. Schädlinge abhalten
    Standort - Richtiger Reihenabstand, Pflege, sonnige Lage
     
  4. Blumen und Stauden
    Artenvielfalt:
    - 1- und 2-jährige Blumen

    Stauden und Ziergehölze:
    Vielfalt und Pflege, richtiger Schnitt, Verjüngung
    Standort - Gute Gruppierung, Farbharmonie
     
  5. Naturgemäßes Gärtnern
    Kompost:       Lage und Art des Kompostes, Bodenhaftung
    Bodenpflege: Mulchen, Nutzen von Regenwasser
    Lebensräume für Nutztiere: Nistkästen, Tränken, Biotope, Wildkräuterecken usw.
    Integrierter Pflanzenschutz, wie Schneckenfallen, Kohlfliegenkragen, Gelbtafeln, Schutznetze, Leimringe, Ohrwurmtöpfe
     
  6. Sauberkeit
    Ordnung im Garten, z. B. hinter der Laube'
    Pflegezustand, z. B. der Laube, Zäune, Wege, Rasen usw.

 

Ehrung4

Foto: Gräve

Ehrung3

Foto: Gräve

Ehrung2

Foto: Gräve

Ehrung

Foto: Gräve